Sprachanalyse F R Einen Kredit

Metrum erkennen mit meinem manuskript im verlag Bosch expertentipps für bessere aufsätze

Die geraden langwierige Beziehungen werden unmittelbar zwischen den Herstellern und den Konsumenten der Waren festgestellt. Langwierige Beziehungen werden von den Herstellern und den Konsumenten mit den Großhandelshandelsunternehmen (den Organisationen), den Organisationen der materiell-technischen Versorgung festgestellt, die für diese Fälle entsprechend der Käufer und der Lieferanten der Waren präsentieren.

1 Zwischen den Herstellern und den Käufern (den Konsumenten) können die geraden langwierige und langwierige wirtschaftlichen Beziehungen nach den Lieferungen der Waren in der Regel für die Dauer von der Handlung der Fünfjahrpläne oder auf eine mehr langwierige Periode festgestellt werden.

Die Vermehrung und die Sendung der durchnummerierten unausgefüllten Formulare der Rechnungen-Fakturen anderen Organisationen, sowie den Filialen, den Abteilungen und anderen isolierten Unterabteilungen der Organisationen, die die Waren selbständig realisieren (die Arbeit, der Dienstleistung), oder den natürlichen Personen wird verboten.

Die Abfuhr minderwertig, hart und deformiert der Erzeugnisse wird vom Transport, abliefernd dem Empfänger die nächste Partei der Erzeugnisse, unter Berücksichtigung der Möglichkeit der Auslastung des Wagens erzeugt. In diesem Fall schreibt der Empfänger den Warentransportfrachtbrief aus und füllt alle Angaben aus.

In der Rubrik 6 — die bedeckten Verkäufe nach dem Satz der Mehrwertsteuer in Höhe von 10 Prozenten, entsprechend in der Rubrik 6 — ihr Wert ohne Mehrwertsteuer, und in der Rubrik 66 — die Summe der Mehrwertsteuer, die vom Wert der Verkäufe nach dem Satz in Höhe von den 10 Prozenten berechnet ist;

Nach der Annahme der Ladung für die Beförderung überreicht die Eisenbahn oder die Anlegestelle dem Vertreter des Großhandelsunternehmens — dem Spediteur die Quittung des Eisenbahn- oder Wasserfrachtbriefes. Das Großhandelsunternehmen zusammen mit der Rechnung sendet diese Quittung dem Käufer ab. Die Containerabfahrten werden mit ihrer Beladung im Lagerhaus des Großhandelsunternehmens und der Ausführung der obengenannten obligatorischen Prozeduren erzeugt.

In den Rechendokumenten (die Aufträge, die Forderungen-Aufträge, die Forderungen) auf die Bezahlung der verladenen Waren (der erfüllten Arbeiten, die nach der Zeile geleistet sind, wo die Bestimmung der Zahlung angewiesen wird, die Benennung der Ware, der erfüllten Arbeiten, der geleisteten Dienstleistungen, der Nummer und der Summe der Warendokumente, ist die Verbannung auf die Nummern der entsprechenden Rechnungen-Fakturen obligatorisch.

Erster sieht der Ware den Käufern vom Vertreter des Großhandelsunternehmens auf dem eigenen oder gemieteten Transport vor. In diesem Fall werden die Warentransportfrachtbriefe auf jeden Käufer in vier Exemplaren im Voraus ausgeschrieben, entsprechend denen das Großhandelslagerhaus und die Beladung auf das Auto erzeugt. Auf dem vierten Exemplar, das im Lagerhaus bleibt, der Vertreter des Großhandelsunternehmens — bestätigt der Spediteur der Ware den Empfang. Bei Lieferung unterschreibt sich der Ware jeder Käufer nach der Prüfung den Warentransportfrachtbrief und befestigt die Unterschrift vom Stempel.

Der Akt über die unpassende Qualität, den Fehlbestand oder den Kampf der Waren, die in den intakten Paketen handelten, soll im Lagerhaus des Empfängers ordnungsgemäß zu den folgenden Fristen gebildet sein, die ab Datum der Abgabe unter die Ausladung berechnet sind:

Die Abfahrt der Waren auf die Station der Eisenbahn oder die Wasseranlegestelle wird des Warentransportfrachtbriefes aufgemacht, der dreifach kopiert ausgeschrieben wird, ein von denen wird dem Spediteur überreicht, der die Ladung begleitet, und zwei Exemplare mit seiner Unterschrift bleiben bei leitend Lagerhaus.

In der Rubrik 3 — das Datum der Bezahlung der Käufe: der Tag der Abbuchung der Mittel für die Waren (die Arbeit, der Dienstleistung) von Rechen-, Devisen- oder anderer Rechnung, den Tag der Begleichung der Schuld vom Wechsel, den Tag der Begleichung der Kassiererverpflichtungen, und bei den Barzahlungen vom Geld — der Tag der Ausgabe des Geldes aus der Kasse; beim Warenaustausch (das Tauschgeschäft — der Tag der Verladung der Ware, der Produktion, anderen Eigentums; bei der kostenlosen Sendung der Waren (der Arbeiten, — der Tag ihres Erhaltens ();