Harald Lesch Ber Bildung

Meine philosophie für mehr zeit zum schreiben

Die Erfahrung führt vor, dass für die Arbeit soviel die Zeit in der Regel verbraucht wird, wieviel steht er zur Verfügung. Deshalb ist nötig es die genauen vorübergehenden Normen aufzugeben, im Grundriß vorzusehen es ist soviel die Zeit auf diese oder jene Sache eben, es ist wirklich wieviel fordert.

Um der gute Plan der Kosten der Zeit aufzustellen, ist wichtig immer, der Einblick in die bevorstehenden Schaffen zu haben. Es ist zweckmässig, sie auf lange - zu teilen, es ist auch die kurzfristigen Aufgaben mittler - ihre Rangfolge festzustellen und, entsprechend zu gelten.

Um die Arbeitszeit wirksam zu verwenden, muss man vor allem wissen, verausgabt es sich worauf und warum fehlt er. Die Gründe, nach denen es an der Zeit fehlt, sind eng zusammengebunden. Zum Beispiel, wenn der Manager den Werktag nicht plant, organisiert die Arbeit nicht – ihm fehlt es an der Zeit. Und umgekehrt, wenn dem Manager fehlt es an der Zeit, so beeilt er sich, plant den Tag nicht, wird für alle Schaffen nacheinander ausgereicht, sich bemühend, allen sofort zu erfüllen. Aus dieser ausweglosen Lage hinausgehen man kann nur begonnen gegebene Zeit zu planen, und dazu muss man aufklären, worauf verausgabt sich die Zeit und, die Hauptgründe des Defizits der Zeit an den Tag zu bringen.

Die Abwesenheit der deutlichen Verteilung der Arbeiten nach der Stufe ihrer Wichtigkeit. Dabei beginnt der Leiter, sich leichtest und angenehm, nicht mit den so wichtigen Schaffen zu beschäftigen. Daraufhin fehlt es ihm an der Zeit auf die Lösung der Schlüssel-, perspektivischen Aufgaben.

Es ist offenbar, der Zeitaufwand auf die Planung kann nicht unendlich zunehmen, es existiert das Optimum, nach dem die weitere Vergrößerung der Zeit auf die Planung nicht effektiv wird. Von der allgemeinen planmässigen Periode (das Jahr, den Monat, die Woche, den Tag) muss man maximal 1 % der Zeit für die Planung verbrauchen.

Das Hauptziel des Selbstmanagements – maximal, die eigenen Möglichkeiten, bewusst zu verwenden, die Strömung des Lebens zu verwalten und die äußerlichen Umstände zu überwinden. Das Selbstmanagement hilft, die Arbeiten mit den kleineren Aufwänden zu erfüllen, es ist besser, das Werk zu organisieren (also, die besten Ergebnisse zu bekommen), die Auslastung von der Arbeit zu verringern und, bedeutet, der Hast und die Stresse zu verringern.

Die Planung ist gerufen, die Besitzernutzung der wertvollsten Ressource – der Zeit zu gewährleisten. Je es ist besser verteilt (d.h. ist) die Zeit geplant, desto besser es in den persönlichen und professionellen Interessen des Leiters verwendet sein kann. Die Planung bedeutet die Vorbereitung auf die Realisierung der Ziele und die Strukturierung der Zeit.

Die ständigen Nacharbeiten des Hauses. Das Werk des Verwalters verhält sich in einem bestimmten Maß zur intellektuellen Tätigkeit, deshalb es ist schwierig, die geistigen Prozesse zu teilen, die mit dieser Tätigkeit auf die verwirklichte in Arbeits- und freie Zeit verbunden sind. Es bringt zur Durchdringung der Arbeitszeit ins Freie. Dabei kommt der Leiter nicht dazu, sich zu erholen, was sich auf seine Arbeitsfähigkeit und die Gesundheit auswirkt.

In den Plänen fixieren es müssen die Ergebnisse oder die Ziele, und nicht einfach irgendwelche Handlungen, damit die Bemühungen unmittelbar auf die Errungenschaft des Ziels von vornherein gerichtet waren. Es wird helfen, die außerplanmäßige Tätigkeit zu vermeiden.

Die kritischen Momente, die schädlichen Gewohnheiten, die häufigsten Fehler des Arbeitsstils, die sogenannten Absorber der Zeit bestimmt, muss man ihre Gründe bestimmen und, die Maße nach ihrer Beseitigung, am meisten herankommend für das gegebene Business und des konkreten Leiters produzieren.

Es vermutet die Zusammenstellung der Ordnung des Tages und die Organisation des Arbeitsprozesses zwecks der Errungenschaft der gestellten Ziele. Die Organisation des Werktages soll dem Hauptprinzip entsprechen: “die Arbeit soll sich mir, und nicht im Gegenteil unterwerfen”. Es existieren 23 Regeln, die man auf 3 Gruppen teilen kann: die Regeln des Anfanges des Tages, des Hauptteiles des Tages und des Endes des Tages.